Naturprodukte fürs Haar: wie Dinge aus der Küche helfen können

Aussie

Produkte wie Aussie Shampoo haben es vorgemacht: sie verwenden natürliche Inhaltsstoffe wie Früchte, Nüsse und Öle, um wirklich effektive Produkte für verschiedene Haarstrukturen herzustellen. Wer wenig Zeit hat und sich auf eine Marke mit Naturprodukten verlassen möchte, findet bei www.beautycos.de/aussie eine hervorragende Auswahl an Haarpflegeprodukten. Wenn Sie allerdings erfahren möchten, mit welchen Haushaltsmitteln Sie auch eigene Haarkuren herstellen können, lesen Sie jetzt weiter. 

Haarprodukte selber machen 

Fühlen Sie sich experimentierfreudig und möchten es selbst einmal ausprobieren, Haarpflegeprodukte mithilfe von Küchenmitteln herzustellen, die in der Regel jeder vorrätig hat? Eine gute Entscheidung! So schont man nicht nur den Geldbeutel, man kann sich auch noch sicher sein, dass keinerlei schädliche Chemikalien ins Haar gelangen. Wir haben einige gute Tipps, wie Sie glänzendes Haar erhalten, fettiges und dünnes Haar bekämpfen und eine gesunde Kopfhaut bekommen! 

Hausmittel für glänzendes Haar 

Nach dem Waschen verliert das Haar oft an Glanz, was schlichtweg daran liegt, dass die Schuppenschicht aufgewirbelt wird. Es gibt jedoch ein ausgezeichnetes Haushaltsmittel, das dieses Problem verhindert und zu schönem Glanz verhilft: Essig.  

Ja, Essig mag nicht den angenehmsten Duft abgeben, doch seine Eigenschaften sind in vielen Hinsichten großartig. Nachdem Sie das Haar gewaschen haben, geben Sie einen Mix bestehend aus 1-2 Löffeln Apfelessig auf einem Liter kalten Wasser über das Haar. Dieses sollte anschließend nicht nochmals ausgespült werden – der Geruch wird eigenständig während des Trocknens verschwinden. 

Hausmittel gegen fettiges Haar 

Fettiges Haar wird von erhöhter Talgproduktion der Kopfhaut hervorgerufen. Entsprechend muss gar nicht das Haar, sondern in erster Linie die Kopfhaut behandelt werden. Dafür gibt es verschiedene Hausmittel: Heilerde und Salbei. 

Mischen Sie etwa 10 Löffel Heilerde mit 200 ml Wasser zusammen, um einen dickflüssigen Brei zu erhalten. Diesen verteile Sie auf der Kopfhaut, lassen ihn etwa 15 Minuten einwirken und spülen ihn mit warmem Wasser aus. Diese Art von Kur oder Spülung saugt überschüssiges Fett auf und kann regelmäßig angewendet werden. Alternativ hilft auch eine Mischung aus lauwarmem Wasser, 2 Löffeln Apfelessig und Salbeiöl. Mit dieser behandeln Sie Haar und Kopfhaut nach der Wäsche, ohne den Kopf anschließend nochmals zu spülen. 

Hausmittel für gesundes Haar und verbessertes Wachstum  

Haar und Kopfhaut müssen nicht erst beschädigt oder kaputt sein, damit es gepflegt wird. Für langfristig schönes und gesundes Haar sollte die Pflege regelmäßig durchgeführt werden. Auch für die routinemäßige Haarpflege empfehlen sich Hausmittel. Thymian ist zum Beispiel perfekt für die Regulierung der Talgproduktion geeignet. Eine Kräuterspülung ist einfach hergestellt, indem Sie einen Löffel Thymian mit heißem Wasser übergießen, abkühlen lassen und das Wasser anschließend filtern. Diese massieren Sie nach der Haarwäsche in die Kopfhaut ein und lassen Sie dort entfalten – nicht ausspülen! 

In der Küche befinden sich so einige Wundermittel für die Gesundheit. Ob für Kopf, Haut oder Haar oder das innere Immunsystem – für fast alles gibt es natürliche Lösungen. Bevorzugen Sie fertige Pflegeprodukte achten Sie am besten auf natürliche Inhaltsstoffe, die nicht aggressiv auf Kopfhaut und Haar wirken. Parabene, Silikone und Sulfate sind die am häufigsten genutzten schädlichen Inhaltsstoffe in Haarprodukten – diese gilt es zu vermeiden.  

Leave a Reply

Your email address will not be published.